Bandagen und Orthesen

Bandagen und Orthesen

Ob Sprunggelenk, Knie, Wirbelsäule, Hand, Ellenbogen oder Schulter: Wenn die Gelenke schmerzen, helfen Aktivbandagen. Sie bestehen aus einem dehnbaren, atmungsaktiven Gestrick mit elastischen Profileinlagen. Sie geben Halt und massieren das Gelenk bei jeder Bewegung. Dies regt die Durchblutung an und unterstützt den Heilungsprozess. Sie lassen sich leicht anlegen und schnüren nicht ein. 

Orthesen werden dann eingesetzt, wenn ein Gelenk Führung, Stabilität oder Ruhigstellung benötigt. Stabilorthesen entlasten und stützen, funktionelle Orthesen helfen die Beweglichkeit wieder herzustellen. Multifunktionsorthesen können fest oder beweglich eingestellt werden – je nachdem, was Ihr Therapieplan erfordert.

Ob bei Sportverletzungen, Gelenkentzündungen oder anderen Erkrankungen, die Wahl der passenden Bandage oder Orthese ist entscheidend für den Erfolg Ihrer Therapie. Daher bieten wir Ihnen ein umfangreiches Sortiment aller großen Hersteller, um für individuelle Probleme die richtige Lösung zu haben.

 

 

Schulter

Die Schulter oder besser gesagt das Schultergelenk, ist das beweglichste Gelenk des menschlichen Körpers. Zum größten Teil halten Muskeln, Bänder und Sehnen den Oberarmknochen in der Schulterblattgelenkpfanne und bilden ein Kugelgelenk. So können wir unseren Arm fast frei in alle Richtungen bewegen. Diese enorme Beweglichkeit der Schulter ermöglicht uns viel im Alltag, macht sie aber auch besonders anfällig gegenüber Muskelverspannungen, Ausrenkungen, Muskel- und Sehnenabrissen. Der Arm kann häufig nur noch in ganz bestimmten Stellungen bewegt werden. Das Schultergelenk braucht jetzt unbedingt Unterstützung, damit es heilen kann.

Hand

Die Hand ist sehr beweglich und deshalb hoch komplex aufgebaut. Sie besteht aus 27 Knochen. Das sind fast ein Viertel aller Knochen des menschlichen Körpers. Allein die Handwurzel besteht aus acht Handwurzelknochen. Ihr feines Zusammenspiel mit den Unterarmknochen, ermöglicht die enorme Beweglichkeit unseres Handgelenks. Doch genau hier ist es auch am verletzlichsten. Ein Sturz, falsches Abstützen oder andauernde Fehl- oder Überbelastungen lassen das Handgelenk schmerzen. Jede Bewegung verursacht dann Schmerzen. Das Gelenk braucht dann Ruhe.

Ellenbogen

Das Ellbogengelenk setzt sich, rein funktionell, aus drei Gelenken zusammen. Drei Knochen sind in ihm über ein Scharnier-, Kugel- und Zapfengelenk beweglich miteinander verbunden. Das macht unseren Ellenbogen so beweglich und ist gleichzeitig die Grundlage für viele Bewegungen unseres Unterarms.

Normalerweise lastet kein Gewicht auf ihm, sodass Schmerzen im Unterarm meist die Folge von Fehlhaltungen und Überbelastung, Verletzungen oder Grunderkrankungen sind und nicht, wie zum Beispiel beim Knie, durch Verschleiß. Oftmals strahlen die Schmerzen vom Ellenbogengelenk auch in Ober- und Unterarm aus. Eine der bekanntesten Erkrankungen ist der sogenannte „Tennisarm“, eine schmerzhafte Reizung der Sehnenansätze der Unterarmmuskeln. Je nachdem, ob die Reizung außen oder innen liegt, wird sie „Tennisellenbogen“ oder „Golferellenbogen“ genannt.

Wirbelsäule

Die Wirbelsäule ist unser tragendes Gerüst. Von ihr gehen alle Teile des Skeletts aus. Ihre 24 Wirbel sind durch 23 Bandscheiben beweglich miteinander verbunden. Wie eine Feder kann die Wirbelsäule über ihre Doppel-S-Form Stöße dämpfen.

Doch der moderne Lebenswandel, mit langem Sitzen oder Stehen und immer weniger körperlicher Bewegung, macht unserem Rücken zu schaffen und bringt sein Gleichgewicht durcheinander: Eine schwache Rückenmuskulatur führt häufig zu Fehlhaltungen. Muskelverspannungen und Blockaden sind dann die Folge. Langfristig kommt es zu Abnutzungserscheinungen und Bandscheibenvorfälle können auftreten. „Ich habe Rücken.“ Dieser Satz spricht vielen mittlerweile aus der Seele. Unsere Rückenbandagen und -orthesen lindern Ihre Beschwerden und helfen Ihnen den Alltag erfolgreich zu bewältigen.

Knie

Das Knie ist das größte Gelenk des menschlichen Körpers. Eigentlich besteht es aus zwei Einzelgelenken, dem Kniescheibengelenk und dem Kniekehlgelenk. Neben Oberschenkelknochen, Schienbein und Kniescheibe bilden auch Muskeln und Weichteile wie Sehnen, Bänder, Knorpel und Meniskus das Kniegelenk. Gemeinsam sorgen sie für die Beweglichkeit und Stärke unseres Knies.

Funktioniert ihr Zusammenspiel nicht mehr richtig, ist das wie Sand im Getriebe. Das Resultat sind meist Knieschmerzen. Dafür können Über- und Fehlbelastungen oder Verletzungen, wie z.B. ein Kreuzbandriss, die Auslöser sein. Darf das Kniegelenk dann für eine Zeit lang nicht belastet werden, sorgen unsere Knieorthesen für den nötigen Schutz. Kann das Knie wieder verstärkt bewegt werden oder braucht es nur noch ein wenig Hilfe im Alltag oder im Sport, sind unsere Kniebandagen genau richtig.

Sprunggelenk

Wer nicht gerade liegt oder sitzt, ist auf den Beinen – besser gesagt auf den Füßen. Sie sind unsere Kontaktfläche zum Boden und tragen uns, während wir stehen, gehen, laufen oder springen. Es ist die perfekte Kombination aus Stabilität und Flexibilität, welche unsere Füße so belastbar und leistungsfähig macht. Dank der Fußwölbungen können wir Stöße abfedern und gleichzeitig den Fuß kraftvoll abdrücken. Auch das Sprunggelenk ist wichtig für unser Gleichgewicht und einen stabilen Stand. Es verbindet den Fuß mit dem Unterschenkel und sorgt für die Bewegungsfreiheit des Fußes. Oftmals ist es deswegen auch der Leidtragende bei Verletzungen oder Überbelastungen.

Muss das Sprunggelenk ruhig gestellt werden, kommen Sprunggelenkorthesen zum Einsatz. Zur modernen Therapie gehört auch die frühzeitige Mobilisierung: hierbei helfen Sprunggelenkbandagen.

 

Teile des Textes wurden von der Firma Bauernfeind übernommen.
SPORLASTIC_g
bort_g
Bauernfeind_g
ormed_g
djo_global_g